Pizzaschneider.cc - Die besten Pizza Schneider im Vergleich & Test 2020

Pizzaschneider

Die 6 beliebtesten Pizza Rezepte

Die beliebtesten Pizza RezeptePizzen gehörten neben Nudeln wohl zu den beliebtesten Gerichten überhaupt. Ein Grund dafür sind wohl der gute Geschmack, die verschiedenen möglichen Varianten und die hohe Energiedichte.

Im Internet werden Sie unzählige Rezepte für jeder erdenkliche Art einer Pizza finden. In diesem Artikel finden Sie die 6 beliebtesten Pizza Rezepte zum selber machen. Damit können Sie sich die anstrengende Suche im Internet sparen, Sie haben nun sehr gute Pizza Rezepte gefunden. Viel Spaß und guten Appetit!

Pizza Margherita

Die Pizza Margherita, oft auch als Margherita Pizza bezeichnet, ist eine typisch neapolitanische Pizza. Sie wird aus Tomaten, Mozzarella, Käse, frischen Basilikum, Olivenöl und Salz hergestellt. Traditionell wird hierfür Kuhmilch-Mozzarella verwendet, allerdings ist die Büffelmozzarella mittlerweile weiter verbreitet.

Zutaten für ca. 4 Margherita Pizzen

  1. – 500 g Mehl
  2. – 5 g frische Hefe
  3. – 0,5 l Tomatensauce
  4. – 1 Tl Salz
  5. – 1 Topf Basilikum
  6. – 2 Kugeln Büffelmozzarella
  7. – Pfeffer und Salz

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Margherita

  1. – Handrührer
  2. – Schüssel
  3. – Klarsichtfolie
  4. – Backblech
  5. – Backpapier
  6. – Pizza Form
  7. – Tomatensauce zubereiten oder fertige kaufen

Zubereitung der Margherita Pizza

Pizza Margherita zubereitenGießen Sie als erstes 300 ml kaltes Wasser in die Schüssel. Danach bröselt man die frische Hefe in das zuvor vorbereitete Wasser und rührt gut um, damit sich die Hefe auch auflöst. Geben Sie jetzt das Salz und die 500 Gramm Mehl hinzu. Jetzt verknetet man mithilfe des Handrührers den Teig. Formen Sie nun mit Ihren Händen den Teig zu einem glatten Kloß. Der Teig wird nun auf einer möglichst glatten und bemehlten Arbeitsfläche für ca. 10 Minuten lang gut durchgeknetet. Legen Sie jetzt den Teil in die Schüssel und bedecken Sie ihn mit Klarsichtfolie. Der Pizzateig sollte für ca. 1,5 Stunden ziehen.

Nun wird der Teig auf der etwas bemehlten Arbeitsfläche zu einer 2 Finger dicken Rolle geformt. Knetet Sie dabei bitte nicht zu viel! Die Rolle wird nun in 4 Stücke zerschnitten und aus den Teilen Kugeln geformt. Legen Sie sie im Abstand von ca. 10 cm in eine etwas bemehlte Form. Bestäuben Sie die Kugeln mit Mehl und lassen Sie sie für etwa 1 Stunde ziehen. Das Backblech sollte nun bei 250 Grad im Ofen vorgeheizt werden, am besten funktioniert das mit Umluft.

Würfeln Sie nun die 2 Stücken Büffelmozzarella (vorher abtropfen lassen). Eine der Teekugeln jetzt bitte von innen nach außen zu einem dünnen Teig Fladen ausrollen, machen Sie das auf der bemehlten Arbeitsfläche. Dieser Teigfladen wird nun mit der Tomatensauce bestrichen und anschließend mit dem Mozzarella bestreut, legen Sie ihn danach am besten auf ein Backpapier.

Ziehen Sie den Teigfladen nun mithilfe des Backpapiers auf das vorgeheizte Blech. Die Pizza wird nun für 12-15 Minuten im Ofen gebacken. Danach bitte das Basilikum auf die Pizza streuen, Salz und Pfeffer dazugeben und schon ist die Pizza fertig. Das Ganze muss nun nur noch 3mal wiederholt werden damit Sie 4 Pizzen haben.

Salami Pizza mit Knoblauch

Die klassische Salami Pizza erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Wie die meisten Pizzen entstammt sie der italienischen Region Neapel. Mittlerweile findet auch die Variante mit Knoblauch in Deutschland und weltweit immer öfter vor. Knoblauchliebhaber werden an ihr eine wahre Freude haben.

Zutaten für ca. 5 Salami Pizzen

  1. – 250 ml Milch
  2. – 1 kg Weizenmehl
  3. – 200 ml Wasser
  4. – 3 TL Salz
  5. – 10 EL Öl
  6. – 12 g frische Hefe
  7. – 1 TL Zucker
  8. – 4 Knoblauchzehen
  9. – 1 großes Ei
  10. – 1 kg Käse
  11. – Olivenöl
  12. – 500 ml passierte Tomaten
  13. – 5 Prisen Oregano
  14. – 35 Schreiben Salami

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Salami

  1. – Rührschüssel
  2. – Kleiner Topf
  3. – Teelöffel
  4. – Mixer mit Knethaken
  5. – Backblech
  6. – Verschließbare Box
  7. – Müllbeutel
  8. – Glas

Zubereitung der Salami Pizza

Pizza Salami zubereitenUm den Pizzateig zuzubereiten, geben Sie bitte das Weizenmehl in die Rührschüssel und drücken mit einem Esslöffel eine kleine Mulde hinein. Nun wird Salz, Öl, etwas Zucker und ein Ei in die Mulde gegeben. Geben Sie nun das Wasser und die Milch in einen kleinen Topf und erwärmen es dann auf den Herd so bis es beinahe kocht. Es sollte ungefähr so warm sein so dass etwas Dampf aufsteigt es aber noch nicht kocht. Rühren Sie gelegentlich mit dem Teelöffel um.

Füllen Sie nun damit eine Tasse auf und geben Sie die Hefe hinzu. Verrühren Sie die Hefen solange bis sie sich im Gemisch komplett aufgelöst hat. Die restliche Milch mit Wasser wird jetzt zum Mehl gegeben und danach der Tasseninhalt in die Rührschüssel gegossen. Rühren Sie nun mithilfe des Knethakens (vom Mixer) auf kleinster Stufe um, die Konsistenz sollte sich jetzt verfestigen. Jetzt sollte man mit den Händen kneten. Geben Sie etwas Mehl auf Ihre Hände und setzten Sie den Teig auf eine Arbeitsplatte, der Pizzateig sollte für mindestens 10 Minuten lang geknetet werden. Der Teig wird nun in einen Müllbeutel gegeben und für ca. eine halbe Stunde ruhend gelassen. Nach der halfen Stunde entnehmen Sie den Teig und kneten ihn für weitere 5 bis 10 Minuten, unter Umständen müssen Sie dabei Ihre Hände etwas befeuchten.

Jetzt den Pizzateig bitte in 5 etwa gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und in einer geschlossenen Box gehen lassen. Wenn ca. eine halbe Stunde vergangen ist, kann man eigentlich schon mit dem Backen beginnen. Nun sollten Sie für den Belag die viel Knoblauchzehen gut schälen und danach in ein Glas pressen. Das Glas mit ein bisschen Olivenöl befüllen und danach mit dem Teelöffel verrühren. Reiben Sie den Käse fein auf und heizen Sie den Pizzaofen oder Backofen auf 250 Grad (Umluft) vor.

Verstreuen Sie bitte etwas Mehl auf Ihrer Arbeitsfläche. Jetzt werden die Teigkugeln aus dem Behälter genommen und im Mehl gewendet. Anschließend formen Sie die Pizza, sie sollte ca. 32 cm groß werden und am Rand etwas dicker sein. Legen Sie sie nun auf ein zuvor gut eingeöltes Backblech. Nun wird ein großzügiger Klecks von den passierten Tomaten in die Mitte geben und verteilt. Verteilen Sie die Tomaten von innen nach außen bis Sie am Rand angekommen sind, am besten verwendet man hierzu eine Kelle. Verteilen Sie nun die Salamischeiben und den Käse auf der Pizza. Jetzt fehlt nur noch das Knoblauchöl und eine Prise Oregano auf der Pizza und sie ist fertig zum Backen.

Backen Sie die Pizza nun für ca. 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bis der Käse goldbraun geworden ist. Gehen Sie mit den anderen 4 Teigkugeln gleich vor und schon haben Sie 5 wunderbar schmeckende Pizzen.

Funghi Pizza (Pilze)

Für Menschen die gerne Champignons bzw. Pilze mögen ist die Pizza Funghi ein wahrer Hochgenuss. Sie ist einfach zuzubereiten und trotzdem äußerst wohlschmeckend. Selbst wenn Sie keine Pilze mögen, lassen Sie diese einfach weg, die Pizza schmeckt auch ohne sehr gut.

Zutaten für ca. 4 Funghi Pizzen

  1. – 1 Prise Zucker
  2. – 20 g frische Hefe
  3. – 7 EL Olivenöl
  4. – 450 g Mehl
  5. – Salz und Pfeffer
  6. – 600 g Pizzatomaten aus der Dose
  7. – 2 EL Oregano
  8. – 300 g Champignon
  9. – 150 g geriebene Mozzarella
  10. – 200 g Emmentaler

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Funghi

  1. – Schüssel
  2. – Pizzablech / Backblech

Zubereitung der Funghi Pizza

Funghi pizza zubereitenBröckeln Sie die Hefe in eine Schüssel und rühren Sie sie mithilfe von Zucker und 200ml lauwarmen Wasser glatt. Das Olivenöl, Mehl und 1 TL Salz hinzugeben. Verkneten Sie anschließend alles zu einem Teig. Danach lassen Sie den Teig für eine Stunde zugedeckt ziehen und heizen den Backofen auf 220 Grad vor.

Formen Sie aus dem Pizzateig vier Kugeln und formen Sie diese zu runde Fladen mit einer Breite von 24 cm. Nun das Ganze auf vier gut geölte Pizzableche legen. Nun wird die Pizza mit den Tomaten bestrichen und etwas Salz und Pfeffer gewürzt. Zum Schluss fehlen nur noch die Champignons, etwas Oregano und Käse. Die Pizza/Pizzen werden jetzt für 25 Minuten im vorgeheizten Backofen gebacken. Und schon ist die Pizza Funghi fertig, guten Appetit!

Quattro Formaggi Pizza (4 Käse)

Eine simple Pizza die mit vier verschiedenen Käsesorten belegt wird. Die Käsesorten können dabei durchaus variieren. In diesem Beispiel verwenden wir Cheddar, Mozzarella, Edamer und Tete de Moine. Käseliebhaber werden sie zu schätzen wissen.

Zutaten für ca. 6 Quattro Formaggi Pizzen

  1. – 1 Beutel Trockenhefe
  2. – 1 kg Mehl
  3. – 200 ml Bier
  4. – 200 ml Wasser
  5. – 1 TL Salz
  6. – 1 TL Honig oder Puderzucker
  7. – 1 TL Oregano
  8. – 1 TL Basilikum
  9. – 50 g geriebener Cheddarkäse
  10. – 250 ml passierte Tomaten
  11. – 50 g zerpflückter Mozzarella
  12. – 50 g geriebener Edamer Käse
  13. – 50 g Tete de Moine (Hartkäse)

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Quattro Formaggi

  1. – Schüssel
  2. – Küchenmaschine / Handmixer
  3. – Backblech
  4. – Backpapier

Zubereitung der Quattro Formaggi Pizza

Quattro Formaggi Pizza zubereitenGeben Sie die Trockenhefe, Mehl, Salz, Honig oder Puderzucker, die Hälfte des Oregano und des Basilikum in die Schüssel und vermischen Sie das Gemenge mithilfe eines Handmixers oder einer Küchenmaschine. Nun geben Sie nach und nach Wasser, Bier und Olivenöl hinzu und verkneten Sie das Ganze zu einem glatten Teig, unter Umständen muss auch noch Wasser hinzugegeben werden. Jetzt muss der Pizzateig an einem warmen Ort, abgedeckt ziehen gelassen werden. In dieser Zeit sollte sich der Teig deutlich vergrößern.

Heizen Sie den Ofen bitte mit Ober- Unterhitze auf 210 Grad Celsius vor. Bereiten Sie nun mit dem restlichen Basilikum und Oregano, den passierten Tomaten und etwas Salz und Pfeffer eine Sauce vor. Der Teig wird danach auf ein Blech verteilt und ausgerollt.

Verteilen Sie nun die geriebenen Käsesorten auf dem Teig. Der Mozzarella sollte hierzu abgetropft und zerpflückt werden. Was den Hartkäse angeht, bitte zerschneiden Sie diesen vorher gut. Nun kann die fertig belegte Pizza im Vorgeheizten Ofen für ca. 20-30 Minuten gebacken werden.

Thunfisch Pizza mit Zwiebeln (Tonno)

Eine deftige Pizza die wie so gut wie alle aus Italien kommt. Das etwas saure Aroma ist durchaus appetitanregend und die Pizza erfreut sowohl Hobbyköchen als auch Gourmets nach wie vor. Seien Sie beim Einkauf der Zutaten übrigens nicht zu sparsam. Der Unterschied zwischen gutem und schlechtem Thunfisch kann durchaus erheblich sei.

Zutaten für ca. 4 Thunfisch Pizzen

  1. – 400 g Mehl
  2. – 10 g frische Hefe
  3. – 1 TL Salz
  4. – 4 EL Olivenöl
  5. – 6 Schalotten
  6. – 500 g passierte Tomaten
  7. – 300 g Thunfisch im eigenen Saft
  8. – 2 TL Oregano (getrocknet)

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Thunfisch

  1. – Backblech
  2. – Schüssel
  3. – Kleiner Topf
  4. – Handmixer
  5. – Backpapier

Zubereitung der Thunfisch Pizza

Thunfisch Pizza zubereitenZerbröckeln Sie die Hefe gut und lösen Sie sie in ca. 50 ml lauwarmen Wasser auf. Mischen Sie nun das Salz mit dem Mehl und drücken Sie das Gemisch ein eine Mulde, nun wird die Hefe hinzugegeben und mit Mehl bestäubt. Der Teig wird jetzt an zugedeckt, an einen warmen Ort gegeben und für ca. 15 Minuten ziehen gelassen. Geben Sie jetzt 100-150 ml lauwarmen Wasser hinzu und kneten Sie das Gemisch zu einem geschmeidigen Teig. Formen Sie den Pizzateig zu einer Kugel und lassen Sie diese für 1 Stunde ziehen. Der Backofen sollte mit Unter- Oberhitze auf 220 Grad Celsius vorgeheizt werden.

Ziehen Sie die Schalloten ab und spalten Sie sie in feine längliche Streifen. Das Olivenöl sollte jetzt in einer Pfanne erhitzt und die Zwiebeln darin glasig angedünstet werden, lassen Sie sie ruhig etwas abkühlen. Nun wird der Thunfisch möglichst fein mit den Händen zerpflückt. Kneten Sie den Teig nach der angegebenen Ruhezeit nochmal kräftig durch, je nach Bedarf wird hierbei Mehl zugegeben. Teilen Sie nun den Teig in 4 gleich große Teile und rollen Sie ihn zu dünnen Pizzen auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche aus.

Der ausgerollte Pizzateig sollte jetzt mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gegeben werden. Streichen Sie die passierten Tomaten auf die Pizza und lassen Sie zum Rand hin ca. 2 cm Abstand. Die Pizza kann jetzt mit dem Thunfisch und den gedünsteten Zwiebeln belegt werden. Anschließend bitte mit Olivenöl beträufeln und den getrockneten Oregano verteilen. Zum Abschluss wird die Pizza für ungefähr 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken.

Hawaii Pizza

Ein wahres Feuerwerk der Sinne aus der tropischen Insel Hawaii. Die durchaus ungewöhnliche Kombination wurde in den 50ger Jahren von einem Amerikaner kreiert. Seitdem erfreut sich die Pizza Hawaii bei Groß und Klein großer Beliebtheit.

Zutaten für ca. 4 Hawaii Pizzen

  1. – 2 Packungen Trockenhefe
  2. – 1 kg Mehl
  3. – Etwas lauwarmes Wasser
  4. – 1 Prise Salz
  5. – 2 große Zwiebeln
  6. – 200 g Kochschinken
  7. – 250 g Harzer Käse
  8. – 1 große Dose Ananas Stücke
  9. – Oregano
  10. – Salz
  11. – 1 Packung passierte Tomaten
  12. – 2 TL Currypulver
  13. – Etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Küchengeräte und Vorbereitung der Pizza Hawaii

  1. – Topf
  2. – Pizzablech / Backblech
  3. – Backpapier
  4. – Schüssel
  5. – Glas
  6. – Handmixer / Küchenmaschine

Zubereitung der Hawaii Pizza

Hawaii Pizza zubereitenVermischen Sie die Trockenhefe für den Hefeteig gut mit Mehl und Salz. Danach wird das lauwarme Wasser hinzugegeben und daraus ein elastischer Teig geknetet. Nun wird der Pizzateig an einem warmen Ort abgedeckt und für 2 bis 3 Stunden ziehen gelassen. Das Volumen des Teigs sollte sich in diesem Prozess etwas verdoppeln.

Bereiten Sie in der Zwischenzeit schon einmal den Belag vor. Hierfür wird der Kochschinken und die Zwiebeln in kleine Scheiben geschnitten. Auch der Harzer Käse muss in möglichst kleine Stücke geschnitten und mit einem Küchenmesser fein zerhackt werden, er sollte hierbei richtig krümelig werden. Lassen Sie die Ananasstücke gut abtropfen.

Um die Sauce herzustellen vermischen Sie das Currypulver mit Oregano, Salz und den Tomaten. Sobald die Ruhezeit um ist, wird der Pizzateig in vier gleichgroße Stücke zerteilt wobei 1 Stück einer Pizza entspricht.

Rollen Sie jeweils 1 Stückt Pizzateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Legen Sie den Teig jetzt auf ein Backpapier und gehen Sie auch mit den anderen Stücken gleich vor. Als nächsten Schritt verteilen wir die Tomatensoße auf den Pizzen. Nun wird auch der Schinken, die Zwiebelringe und die Ananas auf die Pizzen gegeben. Als letztes verteilen wir den Harzer Käse großzügig auf dem Pizzateig.

Die Pizzen sind nun bereit zum Backen, dies sollte in ungefähr 10-15 Minuten im vorheizten Backofen (275 Grad Celsius) geschehen.

Tipp: Leckere Restaurants zum Pizza essen

Nicht jeder hat Lust und Zeit, sich eine Pizza selbst zuzubereiten. Da empfiehlt es sich einfach in eine Pizzeria zu gehen und sich eine leckere Pizza zu kaufen. Je nachdem wo man sich in Deutschland befindet gibt es auch gute Restaurants, wo es sich ein Besuch lohnt. Da ich beruflich oft in Deutschland unterwegs bin, habe ich schon für einige Städte ein paar gute Restaurants auf meiner Liste, die ich hier als Tipp / Empfehlung geben kann.

Der Hollabusch in München

Mein erster Tipp ist „Der Hollabusch in München„. Wer neben Pizza auf hausgemachte Speisen steht, der ist hier genau richtig. Für mich ist der Hollabusch ein Ort zum wohlfühlen und wo man es sich gut gehen lassen kann. Das Lokal ist sehr gemütlich eingerichtet und bietet keine übertrieben lange Speisekarte, dafür aber Speisen die echt lecker sind. Der Hollabusch befindet sich im Herzen von Neuhausen (Schulstraße 34, 80634 München / Web: www.derhollabusch.de).